Stellenausschreibung Justizbeschäftige/r (m/w/d)

Bei dem Verwaltungsgericht Trier ist demnächst eine Stelle als


Justizbeschäftigte/r (m/w/d)


in Voll- oder Teilzeit zu besetzen. Wir bieten eine für die Dauer von zwei Jahren als „Elternzeitvertretung“ zunächst befristete Einstellung an. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 9a TV-L möglich.


Die Tätigkeit umfasst unter anderem:

  •  Erledigung von Aufgaben in den Serviceeinheiten
  •  Mitarbeit in der Gerichtsverwaltung und in der IT-Abteilung (bei entsprechender Eignung)

        Vorausgesetzt werden:
        • Mittlere Reife oder ein gleichwertiger Bildungsstand
        • eine abgeschlossene Berufsausbildung als Justizfachangestellte/r, Rechtsanwaltsfach-
          angestellte/r , Notarfachangestellte/r oder Verwaltungsfachangestellte/r
        • gute Kenntnisse in den Microsoft-Office-Programmen
        • gute Deutsch- und Rechtschreibkenntnisse
        • ein hohes Maß an Engagement und Teamfähigkeit
        • Eigeninitiative
        • Organisationsgeschick
        • Flexibilität
        • Belastbarkeit
        • Freude am Umgang mit moderner Arbeitsplatztechnik
          und die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung.

        Wir erwarten:
        • serviceorientierte, selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise in einem sehr gut
          funktionierenden Team
        • freundliches und offenes Auftreten
        • sorgfältige Arbeitsweise und Gewissenhaftigkeit.

Das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld umfasst alle bei Gericht anfallenden Aufgaben in einer Serviceeinheit (z. B. Aktenverwaltung, Fristenkontrolle, Ladungen, Sitzungsvorbereitung, richterassistierende Tätigkeiten, mitunter selbständiger Verkehr mit den Prozessbeteiligten etc.). Nach der Einführung der elektronischen Akte erfolgt der Einsatz an einem in jeder Hinsicht modernen Arbeitsplatz.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden.

Das Beschäftigungsverhältnis und die Bezahlung richten sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben werden Bewerbungen von Schwerbehinderten und Frauen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ausführlicher Lebenslauf, Übersicht mit Nachweisen der Schul- und Berufsausbildung, der bisherigen Beschäftigungsverhältnisse mit entsprechenden Zeugnissen, Weiterbildungszertifikate etc.) senden Sie bitte


bis spätestens 10. Juli 2024 an

Herrn Präsidenten des Verwaltungsgerichts, Egbertstraße 20a, 54295 Trier

oder

per E-Mail (möglichst als zusammenhängende pdf-Datei, maximal ca. 15 MB) an:

poststelle@vgtr.jm.rlp.de


Sofern nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung der Stellenausschreibung aus bis dahin nicht vorhersehbaren Gründen weitere zu besetzende Stellen frei werden, können diese in das laufende Einstellungsverfahren einbezogen werden.

Bei Angabe einer E-Mail-Adresse erfolgt die gesamte Kommunikation ausschließlich elektronisch.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden auch personenbezogene Daten erfasst und gespeichert. Nähere Informationen hierzu und zu Ihren Rechten aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung haben wir auf der Internetseite vgtr.justiz.rlp.de/service-informationen/datenschutz für Sie bereitgestellt.